Pistolenschaum

Wozu wird Pistolenschaum verwendet ?

Pistolenschaum? Wird damit nach den heute so üblichen Wilder Westen-Schusswechseln die Pistole zur Pflege eingeschäumt, damit sie schön geschmeidig bleibt?

Nein, erstens ist der „Wilde Westen“ Geschichte, zweitens wäre Pistolenschaum eher kontraproduktiv für die Pflege von Schiesseisen, sie würden schlicht haften bleiben.

Der Begriff Pistolenschaum stammt, eher unspektakulär, daher, dass er mittels Dosierpistole aufgetragen wird.

Verwendung findet der auf Polyurethan, kurz PU oder auch PUR, basierende Pistolenschaum im Bau-Bereich.

Simpel anzuwenden ist der Ein-Komponenten-Schaum sowohl zum Dämmen und Isolieren als auch zum Füllen von Hohlräumen oder zur Befestigung, z.B. von Fenster- und Türrahmen.

Die optimale Verarbeitungstemperatur des Pistolenschaums liegt bei 20°C, da hier am effizientesten mit dem Pistolenschaum gearbeitet werden kann und er so auch schneller durchhärtet.

Um die Durchhärtung nicht nur schnell, sondern auch gleichmäßig zu erreichen, sollte der Untergrund mit Wasser befeuchtet werden. Zudem sollte dieser gut gesäubert und fettfrei sein, damit der Schaum, ähnlich wie z.B. Silikon, optimale Haftung hat.

Nach ca. ein bis drei Stunden ist der Tausendsassa unter den Bauschäumen ausgehärtet und danach ebenso praktisch nachbearbeitbar, da man ihn sowohl überputzen als auch überstreichen kann.

Home: Tipps für Heimwerker

Bauschaum

Die Verarbeitung von Bauschaum

Bauschaum wird zur Abdichtung bei Bauvorgängen verwendet, wobei der Prozess als „Ausschäumen“ bezeichnet wird und Bauschaum auf relativ vielen Materialien klebt. Bauschaum wird entweder in Aerosoldosen oder in Druckbehältern aufbewahrt.

Dabei wird der Schaum direkt aus der Dose aufgetragen. Die Verarbeitung erfolgt entweder durch einen Handdispenser oder durch ein Dosiergerät. Der Schaum härtet durch eine chemische Reaktion mit Wasser bzw. Luftfeuchtigkeit aus, wobei es dennoch zu empfehlen ist, die aufzuschäumende Stelle vor dem Auftragen von Bauschaum anzufeuchten. Der Prozess der Aushärtung ist in der Regel nach 10 Minuten relativ weit fortgeschritten, nach 3 bis 5 Stunden abgeschlossen. Auch besteht die Möglichkeit, Zwei-Komponenten-Bauschaum zu verwenden, wobei diese vor dem Auftragen des Bauschaumes vermischt und restlos aufgebraucht werden müssen. Diese Art von Bauschaum bietet den Vorteil, dass dieser wesentlich schneller aushärtet. Eine weitere Schaumart besteht aus dem PU-Schaum. Dieser quillt nach dem Auftragen jedoch sehr schnell auf und muss durch einen Handdispenser oder eine Spachtel nach der Anbringung zusammengepresst werden.

Kleiner Tipp: Oft braucht man den Doseninhalt des Bauschaums nicht ganz auf. Um die Dose später nocheinmal verwenden zu können, muß man sie reinigen. In Baumärkten werden dazu kleine Reinigungssprays angeboten.

Home: kleine Ausbesserungsarbeiten selbst erledigen

Montageschaum

Montageschaum – ein unverzichtbares Füllmittel

Der Montageschaum, auch unter dem Namen Bauschaum bekannt, ist ein Material, das im Bauhandwerk verwendet wird. Er besteht aus Polyurethan, was ihm auch zu der Bezeichnung PU-Schaum verholfen hat.

Die Aufgabe des Montageschaums ist es, einen Luftaustausch durch undichte Stellen, so genannte Wärmebrücken, zu verhindern. Die betroffenen Stellen werden dabei ausgeschäumt. Außerdem wird der Bauschaum zum Dämmen, Füllen, Kleben und Isolieren verwendet. Einsatz findet der Montageschaum vor allem bei der Fenster- oder der Türzargenmontage, denn im ausgehärteten Zustand ist er resistent gegen etliche Substanzen, wie Wasser, Benzin, Öl, Laugen und verschiedene Lösungsmittel. Montageschaum kann nicht verrotten oder faulen, sein einziger Widersacher ist die UV-Strahlung. Ein Problem könnte sein, dass der Montageschaum nach dem Auftragen noch stark aufquellen kann, denn er reagiert mit der Luftfeuchtigkeit bzw. dem Wasser im Untergrund und härtet aus. Allerdings kann man diesen Makel durch entsprechendes Weiterverarbeiten mit speziellen Verarbeitungsgeräten verhindern. Nach etwa 10 Minuten sind Montagschäume klebefrei, nach 20 Minuten schneidbar und nach circa 3–5 Stunden können sie komplett belastet werden. Erhältlich sind Montageschäume im Baustoffhandel. Noch nicht trockener Montageschaum lässt sich mit Aceton leicht entfernen.

Beim Montageschaum müssen zwei Arten unterschieden werden. Es gibt den Ein-Komponenten- und den Zwei-Komponenten-Montageschaum. Der Ein-Komponenten-Montageschaum wird in Aerosoldosen aufbewahrt, aus denen der Schaum auch direkt aufgetragen werden kann. Beim Zwei-Komponenten-Montageschaum werden entweder durch eine Druckflasche oder eine Kartusche vor dem Auftragen zwei Substanzen gemischt. Dieser Schaum zur Montage härtet gleichmäßiger aus als der Ein-Komponenten-Montageschaum, weshalb er auch in geschlossenen Hohlräumen verwendet werden kann. Er ist UV-Strahlen gegenüber resistenter, allerdings meistens auch teurer als der Ein-Komponenten-Montageschaum.

Home: erfolgreich renovieren

PUR Schaum

PUR Schaum und dessen Verwendung

PUR- oder Polyurethan-Schaum ist ein Zweikomponentenschaum, der zum Ausschäumen von Fugen und beim Einbau von Türen und Fenstern Verwendung findet. Sogar bei Dachsanierungen als Dachspritzschaum bei Wellblechdächern.

Man stellt damit aber auch Formteile in unterschiedlichen Materialgruppen her.

Universell wird PUR als Werkstoff in vielen verschiedenen Industriezweigen eingesetzt, wie z. B. in der Medizintechnik, im Industriegüter- oder Fahrzeugbereich.

PUR Schaum kann als kompakter, hartelastischer, dünnwandiger oder mit Glasfasern verstärkter Werkstoff Anwendung finden.

Für Front- und Heckschürzen, für Verkleidungsteile oder Seitenschweller gibt es PUR auch in schwer entflammbarer Qualität, egal ob Prototyp oder Serienform.

Nur kurz aufgerührt, vermischt sich PUR und expandiert in weniger als einer Minute zu weichem, leichtem, stabilem aber dennoch flexiblem Füllmaterial.

Die Einsatzmöglichkeiten von PUR-Schaum sind überaus vielfältig.

Home: Heimwerkertipps

PU Schaum

Was ist eigentlich PU Schaum ?

Als PU (DIN-Kurzzeichen PUR) bezeichnet man Polyurethane. Polyurethane können hart und spröde oder auch weich und biegsam sein. Als PU-Schaum wird der Montageschaum bezeichnet, welcher sich zum Abdichten eignet. Besonders im Bereich des Hausbaus kommt der PU Schaum oft zum Einsatz. Er wird hier beispielsweise zur Montage der Fenster oder der Türzargen verwendet.

Es gibt zwei Varianten von PU-Schaum: Der Ein-Komponenten-Montageschaum wird in Sprühdosen verkauft und direkt aus diesen aufgetragen. Mit einem Gerät zur Dosierung folgt dann die Bearbeitung. Durch den Kontakt mit der Luftfeuchtigkeit entsteht eine chemische Reaktion und der aufgesprühte Schaum härtet aus. Dies geschieht innerhalb von 10 – 20 Minuten. Nach einer Wartezeit von 3 bis 5 Stunden ist der PU-Schaum vollständig ausgehärtet und kann somit ohne Einschränkung belastet werden. Beim Zwei-Komponenten-Montageschaum müssen die Bestandteile vor der Anwendung zusammen gemischt werden. Die Härtung dieses Montageschaums ist nicht abhängig von der Luftfeuchtigkeit. Durch seine gleichmäßige Aushärtung ist er für die Anwendung in geschlossen Hohlräumen geeignet. Zwei-Komponenten-Montageschaum härtet in der Regel schneller als Ein-Komponenten-Montageschaum.

Bei der Verarbeitung von PU Schaum gilt es zu beachten, dass das Material noch stark aufquillt!

Frischer Bauschaum, welcher also noch nicht ausgehärtet ist, kann mittels Aceton (in vielen Nagellackentfernern enthalten) wieder entfernt werden!

Hinweis: Bitte beachten Sie vor der Verarbeitung unbedingt die angegebenen Sicherheitshinweise !

Home: Montagetipps rund ums Haus