Acryldichtstoff

Eigenschaften vom Acryldichtstoff


Der Acryldichtstoff ist geruchlos, überstreichbar und hat eine hohe Haftfähigkeit. Er ist auch lösungsmittelfrei und silikonfrei, läßt sich leicht verarbeiten und haftet auf Stein, Glas, Holz, Keramik sowie auf vielen weiteren Materialien ohne Primer. Die Verarbetungsvorteile sind eine gute Dosierbarkeit, optimale Standfestigkeit und Durchhärtung. Man kann mit Acryl Dichtstoff Anchlussfugen zwichen Fenster- und Türrahmen und Mauerwerk abdichten. Auch das Schliessen von Rissen und Fugen ist in Gasbeton, Faserzement sowie bei Stein und Holz möglich.

TIPP: NICHT VERWENDEN BEI DEHNUNGSFUGEN !

Badewanne mit Silikon abdichten

Silikon für die Fugen im Bad

Wer kennt das nicht – genüsslich hat man ein Vollbad genossen – um dann beim Aufräumen oder Putzen zu bemerken, dass es nicht nur übergeschwapptes Wasser ist, welches einem um die Füße schwappt.

Meistens sind es Fugen rund um die Badewanne, welche im Laufe der Zeit undicht werden. Fugen lassen sich leicht wieder abdichten, nämlich mit Silikon, welches es für wenig Geld in jedem Baumarkt gibt. In der Konsistenz ähnlich wie Zahnpasta, lässt sich Silikon recht einfach in die kleinsten Ritzen und Fugen schmieren.

Acryl als Abdichtung für Wannen

Die Trocknungszeit richtet sich nach Marke und Dicke der Reparaturschicht. Meist sind es nur wenige Minuten bis Stunden, bis man wieder mit Freuden ein Bad genießen kann. Alternativ kann auch mit Acryl abgedichtet werden. Diese Acrylpaste ist übrigens recht vielfältig einsetzbar: Auch kleine Kratzer in einer Badewanne können bei vorsichtiger Anwendung damit fast unsichtbar gemacht werden. Acryl ist recht temperaturbeständig und kann sich wunderbar sowohl heißem Badewasser als auch einer „kalten Dusche“ anpassen. Dadurch entstehen keine erneuten Risse und man muss keine Angst vor nassen Füßen bekommen. Acryl hat den Vorteil, daß es sich auch überstreichen läßt.

Home: Badewanne mit Silikon abdichten

Silikon kleben

Was läßt sich mit Silikon kleben ?

Mit Silikon kann man Fenster abdichten (bzw. kleben), die ohne Silikon entweder locker oder undicht sind. Durch das Silikon wird das Fenster einerseits im Rahmen gehalten und andererseits abgedichtet, sodass keine Feuchtigkeit oder Ähnliches eindringen kann.
Ein anderer Anwendungsbereich von Silikon ist die Abdichtung gewisser Armaturen im sanitären Bereich beziehungsweise Badezimmer.

So lassen sich zum Beispiel Fugen in Nähe der Wanne oder des Waschbeckens ideal mit Silikon abdichten. Aus dem gleichen Grund wie bei den Fenstern ist Silikon besonders gut geeignet: es lässt keine Feuchtigkeit in die Fuge eindringen.
Silikon lässt sich auch außerhalb des Hauses gut anwenden: zum Beispiel, um Kellerlüftungsschächte abzudichten oder um Regenrinnen dicht zu bekommen, ohne sie zu verschweißen. Silikon lässt sich überall dort gebrauchen, wo eine dichte Stelle gefragt ist, auf der keine sehr große Last liegt.

Home: Silikon kleben

Aquarium mit Silikon abdichten

Silikon fürs Aquarium

Viele Aquarienbesitzer stellen sich die Frage „Kann man das Aquarium mit Silikon abdichten?“. Grundsätzlich ist diese Frage mit JA zu beantworten, solange der Besitzer ein paar wichtige Dinge beachtet. Der wichtigste Punkt fängt schon beim Kauf an.

Hier sollte der Aquarienbesitzer nicht auf billiges Sillikon setzen, wenn er optimale Ergebnisse erzielen möchte, sondern lieber das hochwertigere und natürlich auch teurere Produkt wählen. Als nächstes sollte das Aquarium von Staub und Schmutz sowie Resten vom alten Silikon entfernt werden. Nach der Anwendung des Silikons sollte auch unbedingt die Trocknungsdauer nicht unterschritten werden. Wer all das befolgt, kann spielend einfach sein Aquarium selbst abdichten. Dennoch ist dies nur bei kleineren Becken zu empfehlen, da bei einem größeren Becken mehr Druck herrscht, den ein Laie nur schwer einschätzen kann und dies lieber von einem Fachmann erledigt werden sollte.

Home: Aquarium Silikon abdichten

Sanitärsilikon

Was zeichnet Sanitär Silikon aus ?

Sanitär-Silikon zeichnet sich durch seine besonderen Eigenschaften und seiner Haftbeständigkeit auf Keramik aus. Beim Auftragen wird die Paste zu einem elastischen Silikongummi, welches dauerhaft seine Elastizität behält. Dies wird dadurch erzielt, dass die Luftfeuchtigkeit auf die Paste einwirkt.

Sanitär-Silikon zeichnet sich insbesondere durch seine Beständigkeit gegen Feuchte, Temperaturschwankungen und UV-Strahlungen aus. So kann das Silikon selbst hohen Schwankungen standhalten. Zudem ist es gegen heißes Wasser beständig. Auch in Bezug auf Reinigungsmittel weist es besondere Eigenschaften aus. Gegen Mittel, die im Handel üblich sind, ist es resistent.
Eine spezielle Rezeptur sorgt für eine bakterien- und pilzhemmende Eigenschaft. Somit wird das Sanitär-Silikon auch langfristig nicht von Mikroorganismen befallen – Schimmelbildung wird also ausgeschlossen.
Grundsätzlich kann Sanitärsilikon sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden. Es eignet sich insbesondere für alle Abdichtungen im Bereich des Sanitärs, wie beispielweise Duschtassen, Badewannen, Dehnungsfugen im Wand- und Bodenbereich, aber auch zur Glasversiegelung.
Man sollte jedoch bedenken, dass Sanitär-Silikon in der Regel weder anstrichverträglich noch überstreichbar ist.

Home: Silikon Sanitär zugelassen

Silikon reinigen

Wie kann man Silikon reinigen ?

Jeder, der sich schon mal handwerklich im Bad betätigt hat und die Fugen der Fliesen mit Silikon neu abdichten wollte, kennt das Problem: Die Hand fängt an zu zittern und schon rutscht man ab. Das Silikon, das eigentlich die Fugen abdichten sollte, bedeckt nun das Waschbecken.
Wie entfernt man Silikon bzw. wie kann man die Fliesen vom Silikon reinigen ? Schlaue Ratgeber meinen, man müsste im Baumarkt bestimmte Mittel kaufen, die Silikon zu hunderprozent sauber entfernen.

Der Nachteil dabei ist aber oft, dass mit dem Silikon auch die Fugen in Mitleidenschaft gezogen werden.
Die alten Hausmittel tun es auch. Bekommt man das Silikon mit den Fingernägeln nicht weg, kann man es mit einem Kunstoffschaber versuchen. Gelingt das nicht, hilft mit Sicherheit ein trockener Waschlappen. Das dauert zwar etwas, aber das Silikon wird entfernt.
Bei wem das alles nicht klappt, der kann es auch mit der Powerdüse eines Hochdruckreinigers versuchen.

Home: Silikon reinigen

Silikon verarbeiten

Silikonverarbeitung leicht gemacht

Fugen, insbesondere Dehnungsfugen lassen sich mit Silikon dauerelastisch schließen. Im Handel wird es in Kartuschen verkauft, für die eine spezielle Kartuschenpistole erforderlich ist. Das Silikon wird in der Kartusche unter Luftabschluss in Pastenform vorgehalten und härtet an der Luft nach 4 – 10 Stunden aus. Entscheidend für die Haftung des Silikons am Untergrund ist die Sauberkeit der Flächen.

Richtig Silikon verarbeiten

Wer Silikon verarbeiten möchte sollte darauf achten, daß der Untergrund trocken, staubfrei und fettfrei ist. Nachdem die Spitze der Kartusche mit einem Messer abgeschnitten wurde, kann die Kartusche in die Pistole eingelegt werden und die mitgelieferte Spritzdüse aufgeschraubt werden. Die konische Form der Düse bietet die Möglichkeit, für breitere Fugen entsprechende Düsenweiten anzupassen. Randbereiche werden vorher abgeklebt, die Oberfläche wird sofort mit dem Finger oder einem Rundholz glattgestrichen. Etwas Wasser mit Spülmittel versetzt, dient dabei zum Anfeuchten des Fingers und erleichtert das Glattstreichen. Verunreinigungen sollten sofort mit einem trockenen Tuch entfernen.

Home: richtig Silikon verarbeiten

Silikonspray

Silikonspray – ein Produkt im Einsatz

Silikonspray findet in unterschiedlichen Bereichen vielfältige Anwendung. In der medizinischen Technik wie im Haushalt, im Hobbybereich und im Handwerk. Bekannt ist Silikonspray als Gleitmittel und Trennmittel. Als Gleitmittel hat es ähnlich gute Eigenschaften wie Öl, enthält aber kein Fett, kann also auch im Bereich von fettempfindlichen Oberflächen eingesetzt werden.

Silikon Spray im Handwerk und Medizin

Mediziner setzen Silikon Spray ein, um die Oberflächen von Kunststoffschläuchen gleitfähig zu machen, sei es, um diese Schläuche in den Körper einzuführen oder auch um Mikroinstrumente durch diese Schläuche in bestimmte Regionen im Inneren des Körpers vorzuschieben. Im Haushalt wird es gerne eingesetzt, um quietschende oder schwergängige Türen von Zimmern und Schränken oder Tore wieder leicht und geräuschlos beweglich zu machen. Im Handwerk dient das Spray dazu, um Kunststoffüberzüge (Handläufe) leicht auf Metall (Treppengeländer) aufzubringen.

Home: Silikon Spray

hitzebeständiges Silikon

Was ist hitzebeständiges Silikon ?

Hitzebeständiges Silikon ist ein Werkstoff, der an stark durch Hitze belasteten Stellen zum abdichten aber auch zum verbinden von Baumaterialien zum Einsatz kommt.

Wozu wird hitzebeständiges Silikon verwendet ?


Beispiele für den Einsatz sind Öfen, Herdplatten, Heizungsanlagen in der Wohnung oder in Gewerbebetrieben, jedoch auch zahlreiche weitere Möglichkeiten im Auto- oder Motorradreperatur, sowie Modellbau. Überall dort, wo aufgrund von Strom, Luft oder wasserführenden Medien Hitzeentwicklung zu erwarten ist, ist hitzebeständiges Silikon eine praktische Lösung. Die Dehnbarkeit ist im Vergleich zu anderen abdichtenden oder klebenden Materialien enorm. Dadurch ist die geklebte oder abgedichtete Stelle vor den zu erwartenden Dehnungsprozessen und den damit auftretenden Spannungen gut geschützt und gewährleistet eine lange Haltbarkeit des Dichtungsmaterials.
Mit diesen Vorteilen sind natürlich auch Kosten verbunden. Der Preis für eine Tube dieses Silikon Spezialwerkstoffes liegt bei einem vielfachen der anderen Silikonarten. Für den Handwerker kann sich diese Investition jedoch schnell bezahlt machen. Zuvor genannte Vorzüge des hitzebeständigen Silikons lassen im Regelfall den Aufwand für Reperaturen sinken und gewähren für einen langen Zeitraum die Funktionalität der Konstruktion.
Home: selbst reparieren

Silikon als Abdichtung für Fugen im Bad

Wo wird Silikon verwendet ?

Silikon ist eine echte Allzweckwaffe und findet in den meisten Haushalten an den verschiedensten Stellen Verwendung.

Die wohl bekannteste Einsatzmöglichkeit von Silikon ist die als Fugendichtung im Bereich der Badewanne, der Dusche, des Waschbeckens oder der Toilette. Wo immer Wasser in direkter Berührung mit einer Fuge steht, wird Silikon verwendet um die Fuge zu versiegeln.
Gerade im Sanitärbereich sollte allerdings darauf geachtet werden, dass spezieller Sanitärsilikon verwendet wird. Diese Silikonart ist zum einen besonders beständig gegenüber Feuchtigkeit, zum anderen aber ist sie mit einem speziellen Fungizid versehen und verhindert so effektiv Schimmelbildung. Hinweis: Sie sollten regelmäßig die Silikonfuge im Bad erneuern !

Silikon kommt aber noch an anderen Stellen im Haushalt zur Anwendung, z.B. in der Küche. Auch im Bereich der Küche gibt es diverse Stelle, die gegen das Eindringen von Feuchtigkeit abgedichtet werden müssen. Dies können z.B. die Kanten des Herdes, des Waschbeckens oder der Abschluss der Küchenzeile mit der Wand. Der Silikon wird hier allerdings oftmals unterhalb der Kanten eingesetzt und ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Viele Menschen wissen daher gar nicht, dass auch in der Küche Silikon verwendet wurde.

Eine sehr ungewöhnliche Anwendung von Silikon ist die als Geschirr. Gerade Baby- oder Campinggeschirr, sowie moderne Küchenutensilien werden häufig aus Silikon hergestellt, weil es besonders widerstandsfähig und robust ist.

Home: Montagetipps