Fugendichtmasse

Fugendichtmasse beim Hausbau

Silikon oder auch Acryl sind dem Otto-Normal-Verbraucher geläufig. Doch eigentlich ist Fugendichtmasse oder auch Dichtmasse ein Sammelbegriff für diverse abdichtende Materialien.

Außer dem im sanitären Bereich eingesetzten Silikon, das in seiner bekanntesten Form intensiven Essiggeruch verströmt und dem Acryl, einem Dispersionsdichtstoff, der vor allem für die Abdichtung von Setzfugen verwendet wird, gibt es jedoch diverse andere Fugendichtmassen:

Polyurethane werden zum Abdichten auf metallischen und mineralischen Untergründen, zudem auf manchen Kunststoffen und Lacken angewendet, ebenso als elastischer Klebstoff.

Silanmodifizierte Polymere (SMP) werden für Reparaturen eingesetzt. Mittlerweile gerne auch für Do-it-yourself-Arbeiten im Haus.

Butyldichtstoffe basieren auf Butylkautschuk und werden für den Metallbau (z.B. Heizungsbau) eingesetzt. Sie sind meist als Bänder, Schnüre oder Stanzlinge erhältlich. Durch Zugabe von Lösungsmitteln kann man sie auch flüssig verarbeiten.

Polysulfide wurden in einkomponentiger Form zur Holzfenster-Isolierung eingesetzt, konnten sich ob ihres intensiven Schwefelgeruchs jedoch nie wirklich durchsetzen. Die zweikomponentige Variante wird heute als Sekundärdichtung bei Isolierglas verwendet.

Stichwörter mit Relevanz: Acryl Dichtmasse entfernen – Fugentechnik – Sanitärfugen

Home: selber reparieren